Turnier in Otterfing oder Team Camaro, unser Doppel und Team Tenti vom Regen in die Traufe

Turnier beim RVF Oberland – Team Camaro / Team Tenti  / Doppel

 

Wie unsere Equipe La Coeur fuhren auch das Team Tenti und Camaro sowie unser Doppel-Paar nach Otterfing auf das Voltigierturnier. Leider hatte es Petrus mit uns nicht so gut gemeint und begrüßte uns früh morgens am Stall mit Regen. Also packten wir anstatt kurzen Hosen, Gummistiefel und Regendecken ein. Unser Team Tenti konnte noch ein wenig schlafen, denn der Start war erst am Nachmittag. So machten sich das Team Camaro mit Tenti und Camaro auf nach Otterfing.

In Otterfing angekommen hieß es dann erst mal „ Bitte langsam auf die Wiese fahren, wir wollen die Graaaaasnarbe erhalten“ ÄÄhhh ja…was soll man dazu sagen bei diesem Wetter auf eine Hängerpark-Wiese Matsch zu vermeiden ein Ding der Unmöglichkeit. Wir gaben aber unser Bestes :-)

Nachdem wir noch schnell die letzten Frisuren fertiggemacht haben mussten wir uns dann auch schon recht flott zum Pflichtstart vorbereiten. Bei Regen, Wind und Matsch ist das leider nicht so einfach, da alle ins trockene flüchteten, war die kleine Ablongierhalle also voll mit Pferden und Voltigierer.

 

Der Pflichtstart selber war dann leider gefühlt nicht so prickelnd, hier und da etwas unordentlich, ein paar wackelige Stehen und ein paar vertauschte Übungen machten die Stimmung nicht gerade besser. Zum Glück konnten wir uns aber wie so oft auf unseren Camaro verlassen, der lief nämlich brav seine Runden und ließ sich trotz dem mega lauten Hundegebelle nicht aus der Ruhe bringen.

Geknickt und zickend liefen wir also aus dem Prüfungszirkel aus.

Nach dem Start bekamen wir dann erstmal eine ordentliche aber sehr zutreffende Ansage von unserer Stephie…Das haben wir wahrscheinlich gebraucht, den nach einem kurzen aber intensiven Gespräch konnten wir uns gemeinschaftlich und auch wieder mit besserer Laune an den Mittagstisch setzten. Danke Stephie, dass es dich gibt. Wir freuen uns sogar über einen „kräftigen Anschiss“  wenn er von dir kommt  :-)

 

Die Richter haben uns in der Pflicht scheinbar gar nicht so schlecht gefunden, denn die Noten waren recht akzeptabel. Wir konnten uns sogar zum Turnier in Vaterstetten steigern.

 

Das Wetter wurde schlechter aber die Motivation stieg…So soll es sein.

 

Nach der kurzen Mittagspause hieß es dann auch schon für das Doppel rein in den Anzug…Nach kurzem Aufwärmen standen Sophie, Krissi, Elena und Camaro schon motiviert bereit zum Einlaufen am Prüfungszirkel.

Der Start selber war dann leider nicht nicht wie erhofft. Camaro fand nicht nur Sophies Rollaufgang doof auch Krissis Aufgang ins Rückwärtsstehen hat ihn etwas aus dem Gleichgewicht gebracht. Wer nicht sauber turnt wird mit einen flotten Galopp bestraft…Der Dicke ist da eben sehr eigen (zu recht muss man sagen). Ein paar Übungen konnten die Zwei dann aber doch noch ganz ordentlich turnen. Nichts desto trotz lief auch das Ostermünchener Doppel etwas geknickt aus dem Zirkel. Aber so ist das halt beim Voltigieren. Beim nächsten Mal wird es einfach wieder besser gemacht. Schließlich klappt es ja im Training auch immer  :-)

 

Zwischen dem Doppel- und dem Kürstart war dann auch fast keine Zeit darum standen wir alle recht schnell wieder im Vorbereitungszirkel. Einmal noch die Kür am Bock durchgeturnt und getestet ob Camaro wirklich nichts „zwickt“ am Gurt, liefen wir schon ein für den Kürstart. Die war dann aber zum Glück echt in Ordnung. Wir konnten alles sauber durchturnen und Camaro lief auch wieder ganz brav seine Runden und kämpfte bis zum letzten Abgang. Leider wurden wir nicht ganz fertig da wir uns wirklich viel Zeit gelassen haben aber darüber haben wir uns dann mal nicht geärgert. Wir freuten uns einfach, dass die Kür dann noch so gut geklappt hat.

Was soll man sagen…es wird, es wird. Wir rollen das Feld von Hinten auf (Hoffentlich ;-) )

 

Bei der Siegerehrung konnte dann das Team Camaro mit einer Wertnote von 5,544 den 6. Platz erreichen. Wie gesagt ein wenig haben wir uns schon verbessert und hoffen, dass das Stück für Stück so weiter geht!

 

Das Doppel durfte eine goldene Schleife mit nach Hause nehmen, da keine Konkurrenz mit an den Start gegangen ist. Sie erreichten eine Wertnote von 4,800.

 

Zwischenzeitlich ist natürlich auch schon das Team Tenti in Otterfing eingetroffen. Auch hier mussten wir bei grausigem Wetter, auf matschiger Wiese unseren Tenti gurten. Und auch jetzt war in der Ablongierhalle nicht gerade viel Platz zum Ablonigieren und warm machen. Wir waren froh, als wir zum Vorbereitungszirkel gehen konnten. Tenti wurde noch einvoltigiert und die Kür nochmal am Bock geturnt und schwubsdiwubs stand auch das Team Tenti am Prüfungszirkel. Auch in Otterfing durften wir wieder eine Prämiere feiern, unsere kleine Jessy ging das erstemal mit uns an den Start.

Der erste Pflichtblock verlief dann auch ganz ordentlich, leider sollte das so nicht bleiben. Nachdem Lucca ihre Wende geturnt hat lief sie humpelt mit schmerzenden Gesicht zurück an den Zirkelrand…Wir hofften, dass es nichts Schlimmes ist. Leider blieb Lucci nicht unsere einzige Sorge, denn auch Hilde hat sich trotz einer guten Landung irgendwie am Knie verletzt und konnte nicht mehr laufen. Die Prüfung musste sogar unterbrochen werden. Während Hilde noch von uns Trainer und Sanitätern versorgt wurde haben die wilden Tentis einfach mal beschlossen, dass die Prüfung jetzt mit Ersatzmann noch weitergeturnt wird…Ahhhhhh da bleibt einem doch mal wg. einer ganz anderen Emotion das Herzlein stehen. Irgendwie schafften Sie es doch dann tatsächlich die Prüfung mit ein paar fehlenden Pflichtübungen und einer „ohne Worte“ Kür zu beenden. Puh was für eine Aufregung. Gleich nach dem Start machte sich das  Wildenburgsche Krankenmobil Richtung Rosenheim ins Krankenhaus.

Der wenige Rest der Truppe ging dann doch nach langem hin und her zur Siegerehrung. Allen war klar, dass das heute nichts wird mit einer schönen bunten Schleife aber das war erst einmal zweitrangig.

 

Am Ende der Tage konnten wir dann zwei Verletzte, neun genickte Voltigierer, zwei verzweifelte Trainer und eine Longenführer, eine Wertnote von 4,242  und einem 7.Platz verzeichnen. Wir hoffen jetzt alle ganz fest, dass vor allem unsere Hilde (Lucca ist schon auf dem Weg der Besserung) nicht mit einem Kreuzbandriss bestraft wird und drücken alle ganz feste die Daumen, dass Sie bald wieder fit ist.

Der Pechsträhne von Team Tenti muss jetzt unbedingt mal ein Ende gesetzt werden.

Wir werden jetzt erst einmal auf die nächsten Turniere verzichten und aus der momentanen Situation das Beste machen.

 

Irgendwelche 1.Plätze, Platzierungen und spitzen Erfolge sind zwar tolle Erlebnisse aber das wichtigste ist doch immer noch, dass es uns allen gut geht!!!

 

Es ist unglaublich was man an nur einem Tag auf einem Voltigierturnier erleben kann. Mehr Emotionen gehen einfach nicht!

News

Fotos vom Voltitag in Otterfing!

Fotos und Bericht vom Turnier in Vaterstetten sind online!

Ein paar Fotos vom Turnhallentraining sind online!

Rosi und Moni haben ihre Prüfung zum Trainer C Voltigieren abgelegt. Wir sind total stolz auf die beiden und gratulieren aufs herzlichste!!!!!

 

Damit geht 2017 als Jahr der Trainer-Ausbildungsoffensive zu Ende.

 

Magdi und Sophie : Trainerassistent - check!

 

Rosi und Moni : Trainer C - check !

 

Jabadabadu !!!!

 

Ohne Willi, Prada, Alina, Sabine, Magdi, Richard, Sophie, Steffi, Eva, Tenti, Krissi, den Voltis vom VV Mangfalltal und natürlich unseren Voltis und ihren Eltern wäre das nicht möglich gewesen.

VIELEN DANK dafür!

 

Und natürlich dem Orga-und Prüferteam vom LLZ Vaterstetten!